Impressum
letzte Aktualisierung: 04. Juni 2017

Was macht eigentlich ... der Inspizient?

Während der Vorstellung ruft der Inspizient die Schauspieler, Sänger oder Tänzer zu ihren Auftritten ein, gibt den Bühnentechnikern Zeichen für Umbauten, den Tontechnikern den Einsatz für Einspielungen und den Beleuchtern die Lichtstände, d. h. den Zeitpunkt für einen Wechsel der Lichtstimmung. Von ihm kommen auch die Befehle zum Ziehen und Herablassen des Vorhangs.


So ist die offizielle Bezeichnung, bei uns übernimmt der Inspizient folgende Aufgaben:
Er ruft die Schauspieler zu Ihrem Auftritt – wir haben eine Anlage entwickelt, es gibt eine Sendestation und vier „Empfangsstarionen“ 1 in der Herrengarderobe, eine in der Damengarderobe und zwei hinter der Bühne. Der Inspizient liest die Szenen während der ganzen Vorstellung mit und hat sich schon Zeichen in das Rollenbuch gemacht, wann er welchen Schauspieler ruft. Es klingelt dann in der Garderobe – auf der Bühne leuchtet es bloß, eine rote und eine grüne Lampe. Die rote erlischt, wenn der Schauspieler in der Garderobe auf „seinen“ Knopf mit seinem Namen drückt. Es hat nämliche jeder einen eigene Rufknopf. Auf der Bühne drückt er dann ebenfalls den Knopf mit seinem Namen und dann erlischt auch das grüne Licht und er Inspizient weiß, der Schauspieler ist auf seinem Platz.
Nur kurz, das ist für uns aber kein „Ruhekissen“, aufpassen müssen wir trotzdem, denn wir sind alle bloß Menschen und auch ein Inspizient kann mal etwas vergessen.
Für den Vorhang ist der Inspizient auch zuständig – nach dem 3. Klingeln geht der Vorhang auf und wenn der letzte Satz gesprochen wurde geht er wieder zu.
Er stimmt sich auch ab, in diesem Fall ein wenig mit der Bewirtung, wann die Pause zu Ende ist. Bei uns ist die Abendpause so ca. 15-20 Minuten lang. Bei dem Nachmittagsvorstellungen ist sie ein wenig kürzer.
Bevor es zum nächsten Akt geht, fragt er den Requisiteur ob alles auf der Bühne klar ist, ob alle Schauspieler da sind und dann geht es weiter!!
Unser jetziger Inspizient ist Wolfgang Haubold, davor hat es lange Jahre Heinz Bansemer gemacht.

Der Arbeitsplatz des Inspizienten:
In der Mitte sieht man den Monitor an den die Kamera angeschlossen ist und das Bild der Bühne, rechts darunter ist die Rufanlage zusehen. Mehr Details dazu gibt's in der Technik ... zu lesen.
zurück zu Was macht eigentlich ...